Unfallskizze und Fotos

Der erste Schritt. Die Unfallskizze und Fotos.

Die Unfallskizze richtig anfertigen

Die Unfallskizze ist ein wesentlicher Bestandteil der Schadensregulierung. Es ist nicht schwer eine solche Skizze zu zeichnen. Hier einige wichtige Tips, wie Sie richtig vorgehen.

  1. Wenn möglich nehmen Sie ein Blatt kariertes Papier, das erleichtert aufgrund des Rastern die Erstellung der Skizze.
  2. Zeichnen Sie zuerst den Straßenverlauf der Unfallstelle (bei mehrspurigen Straßen sollten alle Spuren erkennbar sein).
  3. Zeichnen Sie dann Straßenschilder und Ampeln ein (besonders bei einem Unfall an einer Kreuzung), wenn sie für den Unfallhergang von Bedeutung sind, z. B. bei Missachtung von Verkehrsregeln.
  4. Zeichnen Sie die exakte Position aller beteiligten Fahrzeuge und deren Fahrtrichtung. Jedes Fahrzeug muss seinem Halter eindeutig zugeordnet sein (numerieren  und beschriften Sie). Auch die Kennzeichen sollten zugeordnet werden.
  5. Zeichnen Sie die Fahrzeuge so ein, dass genau zu erkennen ist, wie die Fahrzeuge sich beim ersten Anstoß berührten (Kein Abstand zwischen den Fahrzeugen!)
  6. Bäume, Hindernisse oder Gebäude nur einzeichnen wenn Sie für den Unfall relevant sind.
  7. Zeugen die den Unfall beobachtet haben einzeichnen.
  8. Bei einem Parkplatzunfall unbedingt alle Fahrzeuge um die Unfallsituation einzeichnen, nicht nur die beteiligten.
  9. Scannen Sie die Unfallskizze ein und speichern Sie sie ab.
  10. Jetzt können Sie uns die Unfallskizze über das Unfallformular oder per Email zusenden.

Die Fotos

Fotos sind ein wichtiges Beweismittel bei einem Unfall. 

Ein paar Tips, wie die Fotos aussehen sollten.

  1.  Nehmen Sie zuerst Fotos von der Unfallsituation aus einiger Entfernung und allen Himmelsrichtungen auf. Sie können die Aufzeichnung auch als Video mit dem Smartphone machen.
  2. Achten Sie dabei darauf, dass Verkehrszeichen, Ampeln etc. auf den Fotos mit erfasst werden.
  3. Fotografieren Sie den Anstoß beider Fahrzeuge.
  4. Fotografieren Sie die Beschädigungen an Ihrem und dem gegnerischen Fahrzeug. Achten Sie dabei darauf, dass die Nummernschilder erkennbar sind. Wählen Sie dazu ggfs. unterschiedliche Positionen.

Nächster Schritt: Der Unfallfragebogen